American Staffordshire Terrier

Der American Staffordshire Terrier ist in den USA beheimatet. Ziel der Zucht war nicht mehr, wie beim Englischen Staffordshire Terrier, ein Kampfhund, sondern ein reiner Familienhund, mit möglichst hoher Toleranz gegenüber Kindern.

Er ist ein Wach- und Familienhund. Ausdauernd, mutig, seinem Besitzer treu ergeben, guter Wachhund, anhänglich, ungestüm, sehr verspielt. Aufgrund seiner hohen angezüchteten Toleranz ist er Kindern gegenüber sehr geduldig, vor allem wenn er aus guter Zucht stammt. Wenn man ihn gut und konsequent erzieht, kann diese Rasse sehr viel lernen. Das Fell dieser Hunde ist kurz und glänzend. Jede Farbe ist allein, mehrfarbig oder gefleckt zugelassen. Schwarz-loh, Leber oder Varianten mit mehr als 80 % weißer Fellfläche sind allerdings unerwünscht. Am häufigsten kommen gestromte sowie rot-beige Variationen vor. Nach den Standards des amerikanischen Kennel Clubs sind alle Abzeichen erlaubt.

Der muskulöse Körper hat schwer gebaute Beine und mittelgroße Pfoten, die sehr kräftig sind. Der Kopf ist groß, keilförmig und ebenfalls sehr kräftig. Die runden Augen, die tief im Schädel liegen, und die Augenlider sollten dunkel sein. Seine Ohren stehen und sind halb rosenförmig und wurden, solange dies erlaubt war, meistens kupiert. Die mittellange Rute wird tief getragen. Das kurze Fell braucht wenig Pflege. Während des Fellwechsels sollte man ihn täglich bürsten.

Dieser Ausdauerläufer ist für jede Bewegung dankbar. Lange Spaziergänge und schnelles Laufen sind unbedingt notwendig. American Staffordshire Terrier lieben aber auch jede Form zu spielen wie zum Beispiel Ballspiele und Apportierübungen.
 

V. Jahncke GmbH, Adenauerallee 5, 25524 Itzehoe,
Tel.: 04821 5035 / Email: ajahncke@t-online.de/ Fax: 04821 3367